Über uns

Wir bei Hatten Education verfolgen das Ziel die Sprachentwicklung aller kleinen Kinder zu unterstützen und zu fördern, um so einen guten Grundstein für den späteren Lernerfolg zu legen. Denn je mehr man sich sprachlich ausdrücken kann, umso leichter ist man in der Lage sich sozial, schulisch oder später auch beruflich weiterzuentwickeln. Zudem wollen wir das Erlernen der Sprache lustig und inspirierend gestalten, sowohl für die Kleinen als auch für die Großen, denn

… DIE beste SprachFÖRDERUNG ist DIE, DIE Freude macht und wie von selbst stattfindet.

Dies ist der Leitsatz von Anneli Tisell, der Gründerin von Hatten Education.

In erster Linie produzieren wir sprachstimulierende Bücher und Spiele für Kinder sowie Material mit Gebärden, aber auch Fachliteratur zum Thema frühkindliche Sprachentwicklung. Hatten Education steht hinter dem Erfolgskonzept der Babblarna – eine Form der Sprachförderung, die in der Mehrzahl der schwedischen Kindergärten anzutreffen ist.

Hatten Education - das sind wir

Die Philosophie des Medienhauses

Der Fokus des Medienhauses liegt auf der frühkindlichen Sprach­entwicklung. Eigens für diesen Zweck wurden passende Figuren ent­wickelt, die die Sprachförderung unterstützen sollen. Hinter jeder Farbe und Form der Figuren steckt eine erprobte Methode. Die Farben der Bab­blarna-Figuren sollen so kontrastreich wie möglich sein. Die Formen gehen von geometrischen Grundfiguren aus. Die Pädagogik folgt dem „Karlstad-Modell“, einer Methode zum Sprach­training für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, die in den 1970er-Jahren von der schwedischen Pro­fessorin Iréne Johansson entwickelt wurde. Im Theoriebuch des Karlstad-Modells gab es Zeichenvorschläge, auf die Babba, Bibbi und die anderen Figuren zurückgehen. Die Autorin und Gründerin hatte sie für ihren ältesten Sohn genäht, aber den meisten Eltern fehlt die Zeit für eine solche Umsetzung und den Kindern das Interesse an ihnen. Daher wollte Anneli Tisell ein fertiges Konzept gestalten. Vor allem sollte es etwas sein, das alle Kinder mögen. Auf diese Weise ging es auch um Inklusion. Kinder mit besonderen Bedürfnissen soll­ten gemeinsam mit allen Kindern die frühkindliche Sprachförderung mit den Babblarna Figuren genießen dürfen.

Warum lieben Kinder die Sprachförderung mit den Babblarna-Figuren?

Die Babblarna-Figuren verfügen über ein einfaches und deutliches Aussehen und bewegen sich ähnlich wie kleine Kinder. Es gibt keine raschen Schnitte, die das Ganze komplizieren. Auf diese Weise sind sie augenfäl­lig für kleine Kinder. Außerdem inspirieren Sprache und Laute der Babblarna die Kinder, diese nachzuahmen, wodurch viele Kinder die ersten Wörter bilden. Die Bücher bieten viel Freiraum, damit die Erzählungen auch kleinen Kindern entsprechen. Wir benutzen Doppelseiten und eine Formgebung, durch die kleine Kinder Zeit bekommen, der Erzählung zu folgen. Es geschehen also beispielsweise keine unterschiedlichen Trai­nings auf der rechten und der linken Seite. Und die Musik, die wir entwickeln, ist „ansprechende“ Musik, die sowohl Kinder als auch Eltern mögen.

Historie

Babblarna-Figuren sind Teil der schwedischen Vorschulpädagogik und kommen seit zehn Jahren zur Anwen­dung. Das Hatten Medienhaus begann mit einem Vorschulpaket aus Büchern, Figuren, Memospielen und Liedern. Alle Pakete wurden so konzipiert, damit sie eine pädagogische Einheit bilden. Die Charaktere sind nicht stereotyp, sondern die Aufmerksamkeit richtet sich stattdessen darauf, sie hinsichtlich Farbe und Form deutlich zu unterscheiden. Zunächst kauften Vorschulen das Paket, weil sie ein Kind mit besonderen Bedürf­nissen hatten. Als die Pädagogen sahen, wie interessant und spannend es auch für die anderen Kinder war, führten sie die Babblarna Figuren in der gesamten Gruppe ein. Die Verknüpfung der Figuren mit dem Lehr­plan hat sich organisch entfaltet und ging von den Pädagogen selbst aus. Aufgrund der inspirierenden Sprach­förderung haben die Pädagogen gern die Babblarna-Figuren in die Welt der Vorschule integriert.